Informationen zur Heilpraktikerprüfung

Für viele Menschen ist es die Erfüllung eines Traumes. Der Beruf des Heilpraktikers. Doch der Weg zum Traumberuf ist lang und steinig und endet nicht selten an der anspruchsvollen Heilpraktikerprüfung.

Der Beruf des Heilpraktikers ist in Deutschland bereits seit 1939 eine geschützte Berufsbezeichnung und benötigt nach dem deutschen Heilpraktikergesetz eine staatliche Erlaubnis. Diese erhält nur der, der die Heilpraktiker Prüfung vor dem örtlichen Gesundheitsamt besteht.


Die Voraussetzung für die Heilpraktikerprüfung

Der Beruf des Heilpraktikers ist ein Beruf der mit viel Verantwortung und Fürsorge einhergeht. Daher gibt es gewisse Voraussetzungen, die die Interessenten vor Prüfungsantritt erfüllen müssen. So müssen die Anwärter zum Zeitpunkt der Prüfung:

-> mindestens 25 Jahre alt sein
-> über einen Hauptschulabschluss verfügen
-> ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorweisen können
-> ein Gesundheitszeugnis vorweisen, welches ihnen eine einwandfreie geistige und körperliche Verfassung bescheinigt.
-> und einen Melderegisterauszug plus tabellarischen Lebenslauf einreichen
-> Wichtig: Als ausländischer Mitbürger benötigen Sie zusätzlich eine gültige Aufenthaltserlaubnis.


Die Heilpraktikerprüfung im Detail

Abhängig vom örtlichen Gesundheitsamt, findet die Heilpraktikerprüfung in der Regel 2 Mal im Jahr statt. Die Prüfung selbst gliedert sich in einen mündlichen und in einen schriftlichen Teil. Dabei ist es bereits die schriftliche Prüfung, an der über 70 % der Teilnehmer scheitern, wie eine Umfrage der Seite www.heilpraktiker-ausbildung-kosten.de unter 300 Teilnehmern herausfand.

Die schriftliche Prüfung erstreckt sich über die Dauer von 2 h und besteht aus 60 Multiple Choice Fragen. Nur wer 75 % der Fragen richtig beantwortet, wird zum mündlichen Teil zugelassen. Um auch hier eine ordentliche Vorbereitung zu gewährleisten, liegen zwischen der schriftlichen und mündlichen Prüfung in der Regel ca. 3 Monate.

Im Unterschied zur schriftlichen Prüfung, wird die mündliche Prüfung in kleinen Gruppen mit bis zu 4 Personen abgehalten. Der Prüfungszeitraum erstreckt sich über 60 min und wird von einer Prüfungskommission, bestehend aus Amtsärzten und erfahrenen Heilpraktikern abgenommen.

Achtung: Wird die mündliche Prüfung nicht bestanden, muss auch die schriftliche Prüfung wiederholt werden. Auch die nicht unerheblichen Prüfungskosten müssen dann wieder gezahlt werden. Daher empfiehlt sich vor Prüfungsantritt eine professionelle Vorbereitung, um den eigenen Geldbeutel zu schonen. Die Prüfungen selbst kann beliebig oft wiederholt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.1/10 (16 votes cast)
Informationen zur Heilpraktikerprüfung, 5.1 out of 10 based on 16 ratings